Ein heißes Thema; Für und wieder der Pyrotechnik

Alles Rund um die Fanszene, Fanclubs, Stimmung
Benutzeravatar
Schmidt
Manager
Beiträge: 875
Registriert: 08.11.2015, 15:40
Wohnort: Wolfsburg

Ein heißes Thema; Für und wieder der Pyrotechnik

Beitragvon Schmidt » 21.01.2016, 20:23

Der VfL wurde heute vom DFB Sportgericht für die Rauchaktion beim Ligaspiel in Darmstadt zu einer Strafe von 12.000€ verurteilt.

So sah das aus: http://www.5und40.de/wordpress/index.ph ... allery=249
MAZ
Amateurspieler
Beiträge: 117
Registriert: 28.12.2015, 22:43

Re: Ein heißes Thema; Für und wieder der Pyrotechnik

Beitragvon MAZ » 24.01.2016, 09:07

lächerlich,mehr muss man dazu nicht sagen!
Benutzeravatar
Schmidt
Manager
Beiträge: 875
Registriert: 08.11.2015, 15:40
Wohnort: Wolfsburg

Re: Ein heißes Thema; Für und wieder der Pyrotechnik

Beitragvon Schmidt » 04.03.2016, 10:33

Anlässlich der Pyroshow und des Einsatzes von Leuchtspur hat die Ultraszene eine Stellungnahme veröffentlicht.

Stellungnahme Hannover 96 – VfL Wolfsburg 01.03.2016
Nach dem Bundesligaspiel des VfL Wolfsburg bei Hannover 96 ist der mediale Aufschrei groß.
Im Rahmen einer optischen Aktion der Wolfsburg Fans mit dem Einsatz von Pyrotechnik, flog eine Leuchtspur auf die Ersatzspielerbank des Teams von Hannover 96.
Folgend, möchten wir ein paar Worte an Euch richten, wird doch den „Tätern“, wie sie so grotesk betitelt werden, auch Absicht unterstellt.
Dass eine Leuchtspur in Richtung der Reservebank von Hannover 96 gesegelt ist, lässt sich nicht verschweigen. Ein gezieltes Abschießen auf diese kann hierbei jedoch nicht unterstellt werden und lag auch nicht vor.
Selbst die Polizei hat ausgeführt, dass aus einer derartigen Entfernung ein gezieltes Abfeuern gar nicht möglich ist.
Pyrotechnik dient unserer Fanszene einzig und allein zur optischen Unterstützung des Vereins. Diese mit Gewalt oder Randale gleich zu setzen, ist von den Medien weit hergeholt und schreit nach Polarisierung.
Sie ist Ausdruck unserer Begeisterung und niemand von uns will, dass dabei Personen oder Sachwerte zu Schaden kommen.
Wir distanzieren uns allerdings auch von Leuchtspurmunition im Stadion! Gerade, weil es damit zu unkontrollierbaren Folgen kommen kann, lehnen wir diese ab.
Jedoch gehört Pyrotechnik für uns genauso zum Selbstverständnis einer lebendigen Kurve, wie Fahnen, Trommeln, Choreographien und Gesänge, die bei diesem Spiel vom Heimverein für uns leider komplett verboten waren.
Auch die Wolfsburger Fanszene war und ist Unterstützer der "Pyrotechnik legalisieren" - Kampagne.
An die Regeln dieser wurde sich seitens der Wolfsburger Fanszene bei vergangenen Aktionen immer gehalten. Wir werden uns auch weiterhin dafür einsetzen, Pyrotechnik kontrolliert nach diesen Grundsätzen verwenden zu können.
Ultraszene Wolfsburg
Benutzeravatar
Schmidt
Manager
Beiträge: 875
Registriert: 08.11.2015, 15:40
Wohnort: Wolfsburg

Re: Ein heißes Thema; Für und wieder der Pyrotechnik

Beitragvon Schmidt » 04.03.2016, 23:26

Auch das hiesige Fanprojekt hat heute eine Stellungnahme veröffentlicht.

Stellungnahme des Fanprojekts Wolfsburg zum Abbrennen von Pyrotechnik beim Auswärtsspiel in Hannover am 1.3.2016

Das Abbrennen von pyrotechnischen Erzeugnissen in Fußballstadien ist seit Jahren ein Streitpunkt, bei dem sich Vereine, Verbände, Sicherheitsorgane, Fans und Fanprojekte mit unterschiedlichen Sichtweisen begegnen. Einig sollten sich jedoch alle sein: Das Abfeuern von Leuchtspurgeschossen oder das Werfen von pyrotechnischen Erzeugnissen in Menschenmengen ist ein absolutes „NO GO“. Der Einsatz von Pyrotechnik ist gemäß der Rechtslage eine strafbare Handlung.

Das Einsetzen von Leuchtspurgeschossen hat in Fußballstadien nichts verloren und wird vom Fanprojekt Wolfsburg klar verurteilt und abgelehnt. Hierbei wurde eine Grenze in der Auslebung der Fankultur deutlich überschritten, und die handelnden Personen werden mit entsprechenden Sanktionen zu rechnen haben.

Derartiges Verhalten passt nach Meinung des Fanprojekts überhaupt nicht zu der Wolfsburger Fanszene, welche sich bisher durch eine friedfertige und kreative Stimmung sowie einer hohen Dialogbereitschaft zu unterschiedlichen Fanthemen ausgezeichnet hat.

Wir sind überrascht und auch enttäuscht über die Art und Weise der Vorfälle in Hannover und befürchten, dass das gezeigte Verhalten alles bisher Erreichte, Aufgebaute aber auch Geplante infrage stellen könnte.

Dennoch rufen wir in der von Emotionen geprägten Debatte zur notwendigen Sachlichkeit auf. So sehr eine lückenlose Aufklärung der Sache von Nöten ist, so sehr ist auch ein sachlicher Umgang mit den Vorfällen und das Vermeiden von vorschnellen Handlungen, Kollektivstrafen sowie Pauschalisierungen wichtig.

Gleichzeitig ist ein entsprechend kritischer Umgang mit den Vorfällen in Fankreisen notwendig. Es bedarf unserer Meinung nach unbedingt einer klaren und konstruktiven Auseinandersetzung mit dem Thema.

Wir fordern eine klare Positionierung der Wolfsburger Fanszene, gegen einen Einsatz von Pyrotechnik in Stadien. Dies ist ein Angriff auf Spieler, Vereinsoffizielle und Fußballfans und kein Ausdruck von Fankultur.

Fanprojekt Wolfsburg
Benutzeravatar
Supporters Wolfsburg
Trainer
Beiträge: 357
Registriert: 08.11.2015, 13:55
Wohnort: Wolfsburg
Kontaktdaten:

Strafen für Pyro in Hannover

Beitragvon Supporters Wolfsburg » 30.05.2016, 18:01

Wolfsburg: 90.000 Euro Strafe und Zuschauer-Teilausschluss auf Bewährung

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat den Bundesligisten VfL Wolfsburg wegen eines unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger im Einzelrichterverfahren nach Anklageerhebung durch den DFB-Kontrollausschuss zu einem Zuschauer-Teilausschluss auf Bewährung verurteilt. Die Bewährungszeit läuft bis zum 30. Juni 2017.

Darüber hinaus muss der Klub eine Geldstrafe von 90.000 Euro zahlen. Bis zu 40.000 Euro davon kann der Verein für sicherheitstechnische, infrastrukturelle und gewaltpräventive Maßnahmen verwenden, was dem DFB bis zum 30. Juni 2017 nachzuweisen wäre.

Die Vollstreckung des Zuschauer-Teilausschlusses erfolgt nur dann, wenn es innerhalb der Bewährungszeit zu einem schwerwiegenden Wiederholungsfall kommt. Für die mögliche Vollstreckung macht das Urteil klare Vorgaben: So müssen in diesem Fall beim darauffolgenden Wolfsburger Bundesliga-Heimspiel die Blöcke 5 und 7 sowie die zur sogenannten "Singing Area" gehörenden Bereiche der Blöcke 6 und 8 geschlossen bleiben. Zudem dürfen dort auch keine Banner, Plakate oder Transparente aufgehängt werden.

Vor Beginn des Wolfsburger Bundesligaspiels bei Hannover 96 am 1. März 2016 waren aus dem Wolfsburger Zuschauerbereich drei Leuchtraketen abgefeuert worden. Zwei davon landeten auf dem Spielfeld, die dritte unmittelbar vor der bereits besetzten Hannoveraner Trainerbank, wobei eine Person nach dem Boden-Aufprall der Rakete getroffen wurde. Zudem brannten im Wolfsburger Zuschauerbereich mehrere Leuchtfackeln. Der Anpfiff des Spiels verzögerte sich durch die Vorkommnisse um etwa eineinhalb Minuten.

Der Verein hat dem Urteil zugestimmt, das Urteil ist damit rechtskräftig.
Benutzeravatar
Schmidt
Manager
Beiträge: 875
Registriert: 08.11.2015, 15:40
Wohnort: Wolfsburg

Re: Ein heißes Thema; Für und wieder der Pyrotechnik

Beitragvon Schmidt » 31.05.2016, 12:54

Schon eine drastische, aber zumindest für mich, nicht überraschende Strafe. Allerdings hätte ich eher damit gerechnet das Auswärtskontingente reduziert werden und nicht ein Teilausschluss im Heimspiel.
Ich bin gespannt ob es dazu kommt oder nicht. Für eine tatsächliche Umsetzung der Strafe muss meiner Einschätzung nach eh eine wiederholte deutliche Verfehlung vorliegen.
Racala45
Beiträge: 15
Registriert: 17.01.2016, 20:30

Re: Ein heißes Thema; Für und wieder der Pyrotechnik

Beitragvon Racala45 » 31.05.2016, 13:07

Dadurch, dass die Vorfälle in den Medien so eine große Aufmerksamkeit bekommen haben, war es zu erwarten, dass der DFB eine so harte Entscheidung trifft. Eine Reduzierung der Gästekontingente hielt ich für unwahrscheinlich, da auch der DFB weiß, dass Wolfsburg sowieso nur selten die vollen 10% ausschöpft. Wäre Hannover in der Liga geblieben hätte ich mir allerdings einen (Teil-)Ausschluss von Gästefans beim nächsten Spiel dort vorstellen können. Der Teilausschluss bei einem Heimspiel dürfte eigentlich nur in Kraft treten, wenn es in der nächsten Saison wieder zu Vorfällen kommt, die für eine Spielunterbrechung oder einen späteren Anpfiff sorgen.
Benutzeravatar
Schmidt
Manager
Beiträge: 875
Registriert: 08.11.2015, 15:40
Wohnort: Wolfsburg

Re: Ein heißes Thema; Für und wieder der Pyrotechnik

Beitragvon Schmidt » 02.06.2016, 09:13

Bislang sind die Reaktionen auf die Strafe ja kaum vorhanden. Das überrscht mich ehrlich gesagt. Sonst ziehen solche Dinge ja immer eine breite Diskussion und viele gegenseitige Anfeindungen nach sich.
Kann natürlich an der Sommerpause liegen. Mein Eindruck ist allerdings auch, das in Richtung Saisonende zuletzt das Faninteresse am VfL stark erlahmt ist.
Vielleicht ist es aber auch sinnbildlich für die Letharigie der Fans zurückzuführen. Viele Dinge interessieren einfach kaum jemanden und bleiben daher unkommentiert.
Benutzeravatar
Lupo
Trainer
Beiträge: 455
Registriert: 08.11.2015, 18:52

Re: Ein heißes Thema; Für und wieder der Pyrotechnik

Beitragvon Lupo » 03.06.2016, 14:15

Das Strafmaß ist völlig normal und Bedarf keine große diskussion. Andere Vereine wurden ähnlich bestraft wobei die Geldstrafe sowieso nur Peanuts für die Vereine ist.

Zurück zu „Fanthemen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast