Infrastruktur 2020

Unser Wohnzimmer
Benutzeravatar
Fanfotos Wolfsburg
Amateurspieler
Beiträge: 80
Registriert: 09.11.2015, 18:29
Wohnort: Wolfsburg
Kontaktdaten:

Infrastruktur 2020

Beitragvon Fanfotos Wolfsburg » 15.10.2016, 12:21

Wölfe-Fans diskutierten mit VfL-Mitarbeitern über Stadioninfrastruktur.

Seit 14 Jahren trägt der VfL Wolfsburg seine Heimspiele in der Volkswagen Arena aus. In dieser Zeit wurden immer wieder verschiedenste bauliche Maßnahmen am und im Wohnzimmer der Wölfe durchgeführt. Damit die Arena auch in Zukunft den modernsten Standards genügt und die Zuschauer sich weiterhin wohlfühlen, setzten sich in dieser Woche insgesamt 32 Fans mit VfL-Mitarbeitern zusammen. Bei diesem Workshop wurden unter dem Titel „Infrastruktur 2020“ Wünsche und Ideen gesammelt, die bei der Weiterentwicklung der Stadioninfrastruktur bedacht werden sollen.

"Tolle Ergebnisse"

An vier verschiedenen Thementischen wurde in der Halle09 der Volkswagen Arena über grundlegende Stadionthemen wie beispielsweise die sanitären Einrichtungen oder das Catering, die Fankurve, die infrastrukturelle Ordnung und weitere Visionen, die noch nicht auf dem Plan standen, gesprochen. Carsten Ihle, Leiter Fanwesen, lobte den Austausch: „Das Treffen war super. Die Fans konnten uns Perspektiven schildern, die wir so nicht haben. In den sehr guten Diskussionen konnten wir deswegen tolle Ergebnisse ausarbeiten.“
Benutzeravatar
Schmidt
Manager
Beiträge: 886
Registriert: 08.11.2015, 15:40
Wohnort: Wolfsburg

Re: Infrastruktur 2020

Beitragvon Schmidt » 16.12.2016, 11:31

Die Volkswagen Arena erhält pünktlich zum Pflichtspielauftakt im Jahr 2017 als erster Bundesligaklub eine LED-Flutlichtanlage von Philips Lighting. Der Weltmarktführer im Bereich LED- und Sportbeleuchtung setzt das innovative Beleuchtungskonzept mit dem VfL Wolfsburg in der Winterpause um. Zum Bundesliga-Heimspiel am 17. Spieltag gegen den Hamburger SV (21. Januar 2017, 15.30 Uhr) wird die dann neuinstallierte Anlage erstmalig zum Einsatz kommen. "Wir freuen uns sehr, unseren Fans und Partnern in der Volkswagen Arena diese innovative Flutlicht-Technik bieten zu können", sagt VfL Wolfsburg Geschäftsführer Thomas Röttgermann. "Der VfL Wolfsburg legt großen Wert darauf, im Profifußball Vorreiter beim Einsatz nachhaltiger und zukunftsweisender Technologien zu sein." VfL-Mannschaftskapitän Diego Benaglio betont: "Wir alle kennen die besondere Atmosphäre, die bei Flutlicht-Spielen immer im Stadion herrscht. Die neue LED-Technik wird diesen Effekt für unsere Fans und auch für uns Spieler mit Sicherheit noch verstärken."

"Die Fans begeistern"

"Gemeinsam mit dem VfL Wolfsburg", so Roger Karner, Geschäftsführer der Philips Lighting GmbH, "wollen wir den Stadionbesuchern eine neue Erlebniswelt schaffen, die die Fans begeistert und die sie von der Ankunft im Stadion bis zum Ende des Spiels in vollen Zügen genießen können. Die strengen Qualitätsanforderungen der UEFA und DFL für die Spielfeldbeleuchtung und Fernsehübertragungen werden in jeder Hinsicht erfüllt. Das ermöglicht den Fernsehsendern, auch die kleinsten Gesten und Details des Spiels per Kamera einzufangen. Die Philips ArenaVision LED Flutlicht-Anlage ist die erste vernetzte Stadionbeleuchtung überhaupt, die in der Bundesliga eingesetzt wird. Die innovative Technik sticht mit zahlreichen Vorteilen gegenüber herkömmlicher Stadionbeleuchtung heraus.

Makelloses Licht und geringerer Energieverbrauch

Neben einer herausragenden Lichtqualität verfügt die Volkswagen Arena ab Januar beispielsweise über die Möglichkeit, die Lichttechnik mit den LED-Werbebanden, den Videowall und den neuen, sogenannten Moving Heads (kopfbewegte Scheinwerfer) zu synchronisieren. Das Flutlicht wird auch keine Aufwärmphase mehr benötigen, sondern bietet sofortiges, gleichmäßiges makelloses Licht. Auch eine gruppierte Einschaltung ist dann möglich, um nur einzelne Spielfeldteile zu beleuchten, beispielsweise für Trainingseinheiten, Events in der Arena oder auch zu Beleuchtung von technischen Wartungsarbeiten. Die neue LED-Flutlichtanlage zahlt auch auf das Nachhaltigkeitsziel der Schonung natürlichen Ressourcen ein, welchem sich der VfL Wolfsburg verschrieben hat, da sie ein wichtiger Schritt zur Verbesserung der Energietechnik ist und den Stromverbrauch der Volkswagen Arena weiter senkt.
Benutzeravatar
Supporters Wolfsburg
Trainer
Beiträge: 366
Registriert: 08.11.2015, 13:55
Wohnort: Wolfsburg
Kontaktdaten:

Optimierung der Infrastruktur

Beitragvon Supporters Wolfsburg » 24.03.2017, 17:03

Der VfL meldet heutige einige Veränderungen an der Infrastruktur die im letzten Jahr zum teil gemeinsam mit Fanvertretern erarbeitet bzw. auch im Workshop Infrastruktur 2020 thematisiert wurden.


Neue Maßnahmen für 2017/2018 – Dauerkartenpreise bleiben gleich.

Der VfL Wolfsburg stellte am Freitag Maßnahmen zur weiteren Optimierung der Infrastruktur rund um die Volkswagen Arena vor. Ziel ist es, den nächsten Schritt zu gehen, um das Gelände der Wölfe-Heimspielstätte noch attraktiver für Fans und Besucher zu gestalten. „Wir möchten das gesamte Areal rund um die Volkswagen Arena in den nächsten Jahren zu einem Erlebnisareal umformen. Wir möchten, dass Menschen herkommen und erst nach Stunden wieder gehen, weil es hier so viel zu entdecken gibt. Dafür wollen und müssen wir für noch mehr Attraktivität sorgen“, so VfL-Geschäftsführer Thomas Röttgermann, der gleichzeitig eine weitere positive Nachricht für die Anhänger der Grün-Weißen übermittelte: Denn obwohl der VfL Wolfsburg bereits die günstigsten Dauerkarten in der Bundesliga anbietet, müssen Fans auch in der kommenden Spielzeit keine steigenden Kosten fürchten. Der Preis für eine Dauerkarte in der Saison 2017/2018 wird dem Preis der Spielzeit 2016/2017 entsprechen. „Wir möchten, dass sich alle rund um den Verein – egal ob Spieler, Mitarbeiter oder Fans - auf eine Sache konzentrieren: Nämlich darauf, dass wir aus der Situation, in der wir derzeit sind, herauskommen. Deswegen wollen wir keine Nebenschauplätze aufmachen, über die sich die Leute Gedanken machen müssen. Es zählt im Moment nur, wie man diesen Verein und diese Mannschaft am besten unterstützen kann“, betont Röttgermann.

Modernisierungen in der Arena und Sicherheitsring

In und um die Volkswagen Arena werden zur neuen Saison mehrere infrastrukturelle Modernisierungen vorgenommen. So ist analog zur Beleuchtungsanlage im vergangenen Winter auch eine Erneuerung der Soundanlage geplant, ebenso wie der grün-beleuchtete Dachring, der mit zukunftsfähiger LED-Technik inszenatorische und mehrfarbig darstellbare Effekte bietet. Darüber hinaus werden der VIP-Bereich neu bestuhlt sowie die Sitze des VfL Wolfsburg-Schriftzugs auf der Gegengerade erneuert. Zusätzlich zu dem ohnehin hohen Sicherheitsstandard wird ab der kommenden Spielzeit bei Heimspielen ein äußerer Sicherheitsring geschaffen. In diesem werden Besucher und Fahrzeuge bereits ab 20 Metern vor der Stadionfassade erstmals kontrolliert, um ein noch höheres Maß an Sicherheit rund um das Stadion zu gewährleisten.

Umstrukturierung Familienblock

Die Blöcke 37 und 38 in der Wölfi-Kurve, bisher dem Familienblock zugehörig, werden ab der kommenden Spielzeit zur Kategorie Hintertor gezählt. Damit soll heranwachsenden Kindern und ihren Familien eine preislich attraktive Alternative angeboten werden. Darüber hinaus wird der Familienblock zum Heimfanbereich . So wird es Gästefans nicht mehr möglich sein, in diesen Blöcken das Spiel zu verfolgen. Diesbezüglich werden die Dauerkartenbesitzer in den entsprechenden Blöcken bis spätestens 10. April kontaktiert und – falls gewünscht - umgesetzt oder auf das Umsetzungstool verwiesen. Zudem wird der Nichtraucherbereich in der Volkswagen Arena erweitert, um eine Trennung zu angrenzenden Raucherbereichen sicherzustellen. Betroffen sind die Blöcke 46, 48 und der halbe Block 50 (bis zur Treppe), die zukünftig zum Nichtraucherbereich zählen. Fans, die in diesen Bereichen Dauerkarten haben und nicht im zukünftigen Nichtraucherbereich sitzen möchten oder auch umgekehrt, können im TicketOnlineshop ab dem 18. April eine Umsetzung vornehmen oder sich an das Service Center bezüglich einer Umsetzung wenden.

Der VfL arbeitet weiterhin an der Einrichtung eines Service Centers im ersten Obergeschoss des Fanhauses, um den Fans eine zentrale Anlaufstelle auf dem Gelände zu bieten. Von dort aus sollen auch der Telefonservice sowie der Service über die Online-Plattformen des VfL organisiert werden.

Zurück zu „Volkswagen Arena“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast